Die JUNGE FREIHEIT wünscht frohe Weihnachten!

Junge Freiheit

@Marie,
danke für Ihren link mit dem grossartigen Halleluja von Händel. Ja, recht haben Sie, diese Musik bleibt in Ewigkeit bestehen, weil sie das göttliche geatmet hat. Diese momentane Subkultur wird sicher nicht überleben, doch die Kultur der Dichter und Denker schon. Daran glaube ich fest.
Ein gläubiger Schweizer Maler, Albert Anker, sagt uns zuversichtlich durch seine Bilder und mit seinen Worten:
„Diese Welt ist nicht verloren“!
Auch daran glaube ich, Marie. Denn über allem menschlichen steht unser Gott. Er lenkt und fügt die Dinge so, wie er es will und wie es richtig ist. Und das ist immer gut und fehlerfrei. Daran müssen wir glauben und dafür beten und im Leben unser bestes dazu beitragen. Das genügt.
Auch wenn es nicht danach aussehen mag. Es gibt um uns nicht nur Böses und Schlechtes. Es gibt auch immer noch die wunderbaren guten Mächte. Darum ist diese Welt nicht verloren!
Ich wünsche Ihnen, Marie, allen Foristen und der Redaktion frohe Weihnachten, friedliche Festtage und alles Gute, und jedem das, was er sich Gutes erhofft.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.