20er Jahre – Aufbruch in die Zukunft oder gute alte Zeit?

Cicero

Denn kaum ein Jahrzehnt löst bei progressiv fühlenden Menschen so positive Gefühle aus wie die 20er. Sie stehen für all die Werte, die den Apologeten des Zeitgeistes so wertvoll sind: für Aufbruch, Grenzenlosigkeit und Experimentierfreude. Nicht zuletzt durch die Popkultur hat sich ein Bild der 20er festgesetzt, wonach diese alles symbolisieren, was heutzutage unter progressiven Menschen als erstrebenswert und Fortschrittlich gilt: Emanzipation, sexuelle Freizügigkeit, Überwindung geschlechtlicher Schranken, grenzenlose Kreativität, Party und Tabufreiheit. Wir assoziieren schlanke Frauen im Flapper-Look mit tiefdekolletierten Charlestonkleidern, smarte Männer im Dinner Suit und Pomade im Haar, verrauchte Jazzclubs, Absinth und Opium, Foxtrott und Shimmy. Das trostlose Riesendorf Berlin lebt noch heute von dieser Fata Morgana.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Cicero.