Geschichte geht durch den Magen

Junge Freiheit

Wilde Sagen ranken sich um ihn; dem einen erschien er als Bergmann, dem anderen als Junker oder gar in Tiergestalt. Der Berggeist Rübezahl aus dem Riesengebirge ist über weitere Teile Mitteleuropas bekannt. Von ihm handelt auch das erste polnische Buch, das nach der Vertreibung der Deutschen 1945 in den neuen Gebieten publiziert wurde – es war eine Sammlung von übersetzten Rübezahlsagen.

Daß er auch die „Liegnitzer Bombe“ geschaffen haben soll, wissen nur die wenigsten. Dabei handelt es sich nicht um ein Sprengstoffpaket, sondern um eine Pfefferkuchenspezialität aus Niederschlesien. Der runde Lebkuchen wird mit Früchten und Marzipan gefüllt und zu einer kleinen Torte geformt, die vor allem vor dem Zweiten Weltkrieg massenhaft hergestellt und sogar ins Ausland exportiert wurde. Vorwiegend wurde sie zur Weihnachtszeit gebacken und genossen, wie so viele Köstlichkeiten aus den Vertriebenengebieten. Bis heute sind viele in unserem Alltag präsent. Das von Rübezahl angeblich höchstpersönlich erfundene Naschwerk beispielsweise in der Lausitz.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.