„Flüchtlingskind Jesus“: Unbekannte entwenden Krippenfiguren aus Kirchen

Junge Freiheit

BERLIN. Das selbsternannte Künstlerkollektiv „Ausgegrenzt“ hat aus mehreren Kirchen in Deutschland jeweils zwei der drei Könige von den Krippenfiguren entwendet. Die Aktion „ausgeGRENZT – Dreikönige vor den Toren Europas“ solle auf die „gravierende humanitäre Notlage in den Flüchtlingslagern“ an den europäischen Außengrenzen, innerhalb Europas und in den Ankerzentren in Deutschland aufmerksam machen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Ein König sitze im Lager Moria auf Lesbos fest, der andere im Ankerzentrum Deggendorf, erklärt Sprecherin Rosa Frahm den Hintergrund der Aktion. Die „europäische Abschottungspolitik“ habe verhindert, „daß die beiden Könige das neugeborene Flüchtlingskind Jesus von Nazareth begrüßen“ könnten.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.