Regierung zieht Teile der Bundeswehr aus Irak ab

Junge Freiheit

BERLIN. Die Bundesregierung hat angekündigt, die Bundeswehr teilweise aus dem Irak abzuziehen. Vor dem Hintergrund der angespannten Lage in der Region sollen 30 in Bagdad und Tadschi stationierte Soldaten vorübergehend nach Jordanien und Kuwait verlegt werden, berichtet die Welt unter Berufung auf einen Brief von Außenminister Heiko Maas (SPD) und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) an die Obleute des Außen- und Verteidigungsausschusses.

Die Maßnahme geschehe aus Sicherheitsgründen. Deutschland sei jedoch bereit, den Irak weiter zu unterstützen, „sofern dies gewünscht ist und die Lage es erlaubt“. Nach der gezielten Tötung des iranischen Generals Quassim Soleimani durch die USA am Flughafen von Bagdad hatte das irakische Parlament den Abzug aller ausländischen Truppen gefordert.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.