„Windbürgergeld“: Union kritisiert SPD-Vorstoß

Junge Freiheit

BERLIN. Die Union hat Forderungen von SPD und Grünen nach einem „Windbürgergeld“ zurückgewiesen. „Mit einem ‘Windbürgergeld’ nun die Bürger bestechen zu wollen, halte ich für den falschen Weg, um den Ausbau von Windkraftanlagen an Land zu beschleunigen“, sagte der energiepolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Joachim Pfeiffer (CDU), der Rheinischen Post.

Man könne die Akzeptanz der Energiewende nicht kaufen. „Zielführender ist der von uns eingeschlagene Weg, einen bundeseinheitlichen Rahmen bei den Abstandsregelungen gesetzlich einzuführen, um die Akzeptanz des Windkraft-Ausbaus bei der Bevölkerung zu steigern“, ergänzte der CDU-Politiker.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.