Berlin: Linksextreme mobilisieren gegen Verkehrsbetriebe

Die Tagesstimme

Wegen eines Angriffs auf einen BVG-Kontrolleur stehen drei mutmaßliche Linksextreme vor Gericht.

Berlin. – Die drei Angeklagten sollen im April 2018 einen Kontrolleur in Kreuzberg angegriffen haben, als dieser einen Schwarzfahrer kontrollierte. Der mutmaßlich gezielte Angriff wird laut dem Tagesspiegel auf einer führenden linksautonomen Internetseite als „beherztes Eingreifen“ beschönigt.  Aufgrund der hohen Mobilisierungsbereitschaft der Linksextremen muss der Prozess gegen die drei Angeklagten unter erhöhten Sicherheitsbedingungen stattfinden. 

Berichten zufolge soll eine mutmaßliche Täterin nach der Attacke dem Opfer zusätzlich seinen Dienstausweis entwendet haben und anschließend in die „Anarchistische Bibliothek Kalabal!k“ geflüchtet sein. Nun mobilisiert die linke Szene im Rahmen der stattfindenden Gerichtsverhandlung gegen die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) unter dem Slogan „Weil wir euch hassen“.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Die Tagesstimme.