„Projekte-Regierung in Thüringen“ – Etikettenschwindel der dreisten Art

Cicero

Ein Mann, ein Wort: Diese Gleichung stimmt schon deshalb nicht, weil Männer gerne viele Wörter machen und Frauen über dieselbe Fähigkeit verfügen. Die Gleichung wird auch darum von der Wirklichkeit überholt, weil man sich bei jedem Wort viele verschiedene Dinge denken kann. In der Kunst, die Worte zu dehnen, bis der Sinn kollabiert, hat es die thüringische CDU weit gebracht.

Sie verkündet bildschirmfüllend auf ihrer Homepage „Keine Koalition mit Linke oder AfD.“ Die Meldung stammt vom 28. Oktober 2019. Klein darunter steht ein Update vom 8. Januar 2020: Gegen eine „Projekte-Regierung“ mit der Linkspartei spreche nichts. Die thüringische CDU würde sich also an einer Regierung mit der Linkspartei beteiligen, sofern sie nicht mit der Linkspartei regieren muss. Wenn das Karl Valentin noch erleben dürfte. Er hätte seinen Spaß.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Cicero.