Umweltsau-Debatte erreicht NRW-Landtag

Junge Freiheit

DÜSSELDORF. Auf Initiative von AfD und Grünen wurde am Donnerstag im Kultur- und Medienausschuß des NRW-Landtags über das „Umweltsau“-Video des WDR debattiert. Die härtesten Vorwürfe gegen Ministerpräsident Armin Laschet kamen dabei von der SPD. Unter anderem warfen die Sozialdemokraten der CDU vor, „Verschwörungstheorien rechter Kreise“ zu unterstützen, nach denen der öffentlich-rechtliche Rundfunk politisch gesteuert sei.

Als der Ausschußvorsitzende Oliver Keymis (Grüne) die Sitzung mit der Bemerkung eröffnete, man hatte „noch nie so viel Presse im Raum wie heute“, wurde noch gelacht. Danach wurde die Stimmung jedoch schnell gereizt. So warf Arndt Klocke (Grüne) dem Ministerpräsidenten vor, die Empörung sowie die Debatten über das „Umweltsau“-Video mit seiner auf Twitter daran geäußerten Kritik erst ausgelöst zu haben. Dabei sei dieses Lied „eindeutig als Humor und Satire zu sehen“, sagte Klocke.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.