Tschechien – Prags Oberbürgermeister probt den Aufstand gegen China

Cicero

Weil Tschechien nicht bereit war, Taiwan als Hoheitsgebiet von China anzuerkennen, hat ein Prager Bürgermeister die Städtepartnerschaft mit Peking gekündigt. Die Chinesen reagierten mit drastischen Sanktionen. Szenen eines Rosenkriegs.

Weil Tschechien nicht bereit war, Taiwan als Hoheitsgebiet von China anzuerkennen, hat ein Prager Bürgermeister die Städtepartnerschaft mit Peking gekündigt. Die Chinesen reagierten mit drastischen Sanktionen. Szenen eines Rosenkriegs.

Städtepartnerschaften sind oft mit praktischen Projekten verbunden, besonders wenn sie zwischen Hauptstädten bestehen. Hin und wieder haben diese Partnerschaften dann Einfluss auf außenpolitische Beziehungen. So war es, als der Oberbürgermeister von Prag im vergangenen Herbst beschloss, etwas am Partnerschaftsabkommen mit der chinesischen Hauptstadt Peking zu ändern.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Cicero.