Immer mehr Arztpraxen in Investorenbesitz

Achgut

Immer mehr Arztpraxen in Investorenbesitz

Das deutsche Gesundheitssystem erlebt einen Strukturwandel mit weitreichenden Folgen für Patienten und Kassen, meldet welt.de. Immer mehr niedergelassene Fachärzte würden ihren Arztsitz an Firmen oder internationale Finanzinvestoren verkaufen. Bundesweit sollen bereits rund 18.000 der insgesamt 94.000 Fachärzte, die Kassenpatienten versorgen, als Angestellte von Medizinischen Versorgungszentren arbeiten.

Seit der gesetzlichen Öffnung hierfür seien etwa 4100 solcher Zentren entstanden, die teilweise bundesweite Arztketten bildeten. Hinter fast jedem sechsten Zentrum stünden Investorenfirmen, teils mit Sitz in Steueroasen wie den Cayman Islands.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Achgut.