Kritik am Klimaschutz – „Greta Thunberg kann nur schwarz-weiß sehen“

Cicero

Einer der militantesten Mitbegründer der Grünen geht hart mit seiner Partei ins Gericht. In einem Interview kritisiert Michael Braungart, aus den Grünen sei eine „Wellness-Bewegung“ geworden. Von „Fridays for Future“ hält er gar nichts

Einer der militantesten Mitbegründer der Grünen geht hart mit seiner Partei ins Gericht. In einem Interview kritisiert Michael Braungart, aus den Grünen sei eine „Wellness-Bewegung“ geworden. Von „Fridays for Future“ hält er gar nichts

Es sind Sätze, die der Bewegung „Fridays for Future“ ein vernichtendes Zeugnis ausstellen, und dass sie ausgerechnet aus dem Mund eines Mannes kommen, der als Mitbegründer der Grünen einst auf Fabrikschornsteine eines Chemiekonzerns kletterte, um gegen die Verschmutzung der Umwelt zu protestieren, verleiht ihnen doppeltes Gewicht: „Die Leute machen die Katastrophe einfach nur größer, damit sie selber wichtig erscheinen. Es geht weder ums Überleben des Planeten noch der Menschheit.“ Michael Braungart hat sie dem Flensburger Tageblatt gesagt, und nicht nur deswegen ist dieses Interview lesenswert. 

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Cicero.