Marshallplan für Afrika?

Sezession

von Peter Backfisch — Die Rolle sogenannter NGOs beim Migrantenimport Deutschland ist allgemein bekannt.

Doch zu wenige wissen, daß diese Organisationen mit Ihren Aktivitäten auch in der sogenannten Dritten Welt aktiv sind und dort ein einträgliches Geschäftsmodell mit der Überschrift »Hilfe für Afrika« aufgebaut haben. Sie geben vor, damit Fluchtursachen zu bekämpfen. 40.000 derartige Hilfsorganisation soll es in Afrika geben.

Für deutsche Aktivisten wurde von der Bundesregierung ein Hilfsfond der sogenannte »Marshall Plan für Afrika« installiert, aus dem die Hilfsorganisation sich bedienen können. Der Name des Fonds soll suggerieren, daß es dabei um wirtschaftlichen Aufbau geht, ähnlich dem nach dem Zweiten Weltkrieg in Europa für die durch den Krieg zerstörten Länder.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Sezession.