Salvini dreht den Spieß um und befürwortet Prozess gegen ihn

Tichys Einblick

Wie, bitte? Viele Bürger und Fernsehzuschauer trauten kaum ihren Ohren, als Salvini nicht nur auf den Bühnen der überfüllten Piazze sowie bei den Live-Schalten ins Fernsehstudio von unterwegs, plötzlich offensiv meinte: „Genug ist genug. Ich habe es satt, dass der ganze Wahlkampf von den Spekulationen beherrscht wird, ob mir der Prozess in Sizilien gemacht wird …“, und dann lässt der Legaführer die Katze aus dem Sack: „… Ich werde freiwillig mit der Lega dafür plädieren, dass mir der Prozess gemacht wird. Dann haben wir endlich Ruhe …“.

Und, fügt Salvini hinzu, sollte er tatsächlich ins Gefängnis müssen, dann tue er dies voller Stolz, die Grenzen und die Sicherheit Italiens geschützt zu haben. Gerade einmal drei Tage mussten Flüchtlinge oder besser illegale Migranten an Bord der italienischen Küstenwache ausharren, bis sie an Land durften. Erst als klar war, was mit ihnen geschehen würde.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.