Polizei nach Falschbehauptung von Medien: kein Anlass für Ermittlungen

Tichys Einblick

Mehrere Medien berichteten nach der Bauerndemonstration „Land schafft Verbindung“ in Nürnberg am 17. Januar, dort seien „rechtsextreme Symbole“ (WELT) beziehungsweise „NS-Symbolik“ gezeigt worden. „Bauernverband verurteilt NS-Symbolik an Traktoren in Nürnberg“, titelte beispielsweise die ZEIT, und machte damit die vermeintliche NS-Unterwanderung der vor allem gegen grüne Politik gerichteten Bauernprotestbewegung zu einem großen Thema.

In Wirklichkeit ging es von vorn herein nur um Schilder an zwei von 2.500 Traktoren. Und auf denen war, wie die Polizei Mittelfranken mitteilte, keine „NS-Symbolik“ und auch sonst nichts Strafbares abgebildet. „Unsere Fachabteilung hatte das geprüft und ist zu dem Schluss gekommen, dass es sich um keinen strafbaren Inhalt handelt“, so Michael Konrad, Sprecher der Polizei Mittelfranken, gegenüber TE.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.