China handelt radikal anders als beim Sars-Erreger 2002 / 2003

Tichys Einblick

Das neue Coronavirus 2019-nCoV breitet sich weiter aus. Wie die chinesischen Gesundheitsbehörden mitteilen, haben sich etwa 1.300 Personen mit dem Virus infiziert. Danach seien bereits 41 Patienten verstorben. Die chinesische Führung geht radikal vor. Sie versucht, die gesamte Provinz Hubei mit der Millionenstadt Wuhan mit aller Macht abzuschotten und die Mobilität der Leute drastisch einzuschränken. 56 Millionen sollen zur Zeit von den Quarantänemaßnahmen betroffen sein.

Passagiere, die per Zug, Flugzeug und Bus reisen, werden mithilfe von Infrarotthermometern daraufhin untersucht, ob sie Fieber haben. Schöpfen die Behörden auch nur den geringsten Verdacht, müssen die Betroffenen sofort in eine medizinische Einrichtung gebracht werden – unabhängig, ob sie lediglich eine normale Erkältung oder eben das Coronavirus haben.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.