Johannes Kahrs und das Amt des Wehrbeauftragten

Tichys Einblick

Dass Mitglieder des Haushaltsausschusses des Bundestags dazu neigen, sich selbstherrlich über die selbst ohnedies selbst schon reichlich Selbstherrlichen in Regierung und Fraktionsspitzen hinwegzusetzen, ist Kennern des Bundestags seit seinen Bonner Zeiten nichts Neues.

Johannes Kahrs gehört jedoch zu den Herausragenden dieser Kategorie im Selbstbedienungsladen Parteienstaat. WELT online schreibt:

»In der Schlussberatung der Berichterstatter des Haushaltsausschusses für den Einzelplan 02, in dem die Ausgaben des Bundestags geregelt werden, wurden auf Antrag von Kahrs und Rehberg vier neue Planstellen für das Amt des Wehrbeauftragten beschlossen. Das klingt nach Peanuts.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.