Netzfundstücke (39) – Sander, Linke Lektüren, Reich

Sezession

»Die Deutschen brauchen das Reich. Europa braucht das Reich. Die Welt braucht das Reich … Reich oder Chaos! Tertium non datur.«

Vor drei Jahren, in der Nacht vom 24. auf den 25. Januar 2017, verstarb der Publizist Hans-Dietrich Sander im Alter von 88 Jahren nach langer, schwerer Krankheit in Fürstenwalde an der Spree, wo er in den letzten Jahren seines Lebens ein verwildertes Grundstück in einem Neubaugebiet wieder urbar machte. »Radikal und weltoffen«, so charakterisierte sich Sander einmal selbst. Insbesondere mit der Radikalität hatte er sich gut getroffen: Sander war grundsätzlich, stur konsequent und ging mit seinem Denken an die Wurzel.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Sezession.