Wie die Politik die Mitte der Gesellschaft vernachlässigt

Philosophia Perennis

…und somit der wachsenden Unzufriedenheit im Lande Vorschub leistet. Ein Gastbeitrag von Klaus-Peter Schöppner.

Die Zahlen zeigen klar nach unten: 41–34–27 und 25–22–14. Das sind die Fünf-Jahres-Fieberkurven von Union und SPD. Aus veritablen Volksparteien sind „Volksparteichen“ geworden. Der Verlust der politischen Bindekraft hat diejenigen Parteien erreicht, die Deutschland über 70 Jahre zu einer Wohlstandsrepublik gemacht haben. Im Bund kommt die einstmals „Große Koalition“ immerhin noch auf 41, in Thüringen kam sie im Herbst 2018 gerade noch auf 30 Prozent. Die politische Mitte hungert aus, die Ränder werden breiig dick! Was ist da los?

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Philosophia Perennis.