Lega: Kantersieg in Kalabrien und Niederlage in der Emilia-Romagna

Tichys Einblick

In den frühen Morgenstunden, nachdem ein Großteil der Wahllokale ausgezählt war, wurde klar, dass die nördliche Region Emilia-Romagna tatsächlich rot bleiben würde. Die Lega mit ihrer Kandidatin, Lucia Borgonzoni, erreichte einen Achtungserfolg. Am Ende war das Ergebnis jedoch nicht mehr so knapp wie am Vorabend oder noch in den frühen Morgenstunden. Amtsinhaber Stefano Bonaccini (PD) kam auf 51,4 Prozent und Lucia Borgonzoni (Lega) auf 43,6 Prozent.

Kalabrien ging mehr als klar an die Lega und das Mitterechtsbündnis: Jole Santellis satter Sieg lautete in Zahlen, 55,4 Prozent zu 30,2 Prozent gegen den roten Pippo Callipo.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.