Bürokratie und Fehlplanung: Bundeswehr beklagt Personal- und Materialmangel

Junge Freiheit

BERLIN. Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels (SPD), hat in seinem Bericht zur Situation der Streitkräfte erneut Personal- und Materialmangel beklagt. „Insgesamt waren im Dezember 2019 21.000 Dienstposten oberhalb der Laufbahn der Mannschaften nicht besetzt“, heißt es in dem Schreiben.

Zudem beschwerten sich Vorgesetzte häufig über den Zustand der Rekruten. „Bei Truppenbesuchen wird nicht selten von Vorgesetzten, Kompaniefeldwebeln oder Ausbildern bemängelt, die ‘Qualität‘ der Soldaten sei schlechter geworden, vereinfacht gesagt, sie seien ‘dicker, schwächer und dümmer‘ als früher.“ Geeignetes Personal fehle vor allem bei der Luftwaffe, im Gesundheitswesen sowie den technischen Berufen. Im Gegensatz dazu bewerte das Verteidigungsministerium die Personalgewinnung 2019 als „sehr gut“.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.