Mustergültiger „Sozial“-Demokrat: Zwickauer SPD-Chef lässt eigene Eltern aus dem Haus werfen

jouwatch

Es sind Zustände wie in den Benz-Baracken, die sich im privaten Umfeld des Zwickauer SPD-Chef Mario Pecher aktuell abspielen: Mit Unterstützung eines massiven Polizeiaufgebots inclusive Rettungsfahrzeugen ließ der Vorsitzende der Zwickauer Genossen gestern ein in seinem Eigentum befindliches Haus räumen – und die Mieter rauswerfen: Seine eigenen Eltern.

Die 75- und 78 Jahre alten Senioren wurden brachial aus den eigenen vier Wänden gerissen, ihr Schäferhund betäubt. Anschließend wurden, wie „Bild“ berichtet, die Bewohner auf neue Bleiben verteilt: Der Vater kam ins Pflegeheim, der Hund ins Tierheim. Die Mutter sitzt nun erst einmal auf der Straße; gegenüber Lokaljournalisten sagte sie, sie wisse nicht, wohin sie ziehen solle.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.