Notizen über Israel und seine Parteigänger

Sezession

In den letzten Tagen wurde die Frage an mich herangetragen, ob es eine sinnvolle Strategie sei, wenn die AfD einen forciert pro-israelischen Kurs einschlüge.

Das betrifft auch Fragen nach außen- und geopolitischer Positionierung, wie sie Kubitschek anläßlich aktueller Stellungnahmen von Petr Bystron und Jörg Meuthen zum schwelenden Konflikt USA-Iran aufwarf. Ich stimme seiner Einschätzung im wesentlichen zu und möchte ein paar Worte zum Israel-Komplex im deutschsprachigen rechten Spektrum verlieren.

Inititalzünder für viele, die im im weitesten Sinne rechten Lager gelandet sind, ist das Problem der wachsenden Präsenz islamischer Völker in Deutschland und Europa, angefangen bei mißlichen Alltagserfahrungen über Kulturkampfkonflikte um Kopftücher und Speiseordnungen und massenhaften Übergriffen auf Frauen à la Köln bis hin zu terroristischen Attentaten.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Sezession.