Jungpolitiker will „dreckige Geheimnisse” bei Fridays for Future aufdecken

Die Tagesstimme

Mit einer Ankündigung in sozialen Medien sorgt der Jungpolitiker Tom Radtke (18, Die Linke) derzeit für Aufsehen: Er will vermeintlich ungustiöse Machenschaften bei der Klimabewegung in Hamburg entdeckt haben.

Hamburg. – Der ganze Zwist begann am Montag, als Radtke einen Shitstorm erntete, weil er den Auschwitz-Gedenktag nutzte, sich über Klimasünden im Zweiten Weltkrieg zu echauffieren und vor einem „Klima-Holocaust” warnte. Daraufhin warfen ihm Kritiker vor, jenes historische Ereignis zu relativieren. Auch Fridays for Future Hamburg, wo er sich von Anfang an engagiert haben will, distanzierte sich von Radtke. Sogar seine Partei fand die Äußerungen inakzeptabel.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Die Tagesstimme.