Mila: Ein französisches Mädchen kritisiert den Islam – Staat und Muslime erklären sie für „vogelfrei“

Philosophia Perennis

(David Berger) Mila Orioll, ein 16-jähriges Mädchen, das in Frankreich den Islam auf Instagram kritisierte, bekommt nun heftige Morddrohungen und musste untertauchen. Der Chef der Muslime Frankreichs findet diese Drohungen richtig und das französische Justizministerium hatte ein Verfahren wegen „Hassrede“ gegen das Mädchen eingeleitet.

„Ich hasse Religion, der Koran ist voller Hass… Eure Religion ist Scheiße“ so die französische Schülerin Mila Orioll (16) auf ihrem Instagram-Konto, die derzeit in ganz Frankreich für Schlagzeile sorgt.

Nun erhält sie zahlreiche Morddrohungen, die dazu aufrufen, die „gottlose Schlampe“ korangemäß zu bestrafen. Sie geht auf Anraten der Polizei nicht mehr zur Schule, hält sich an einem unbekannten Ort auf. Doch mit der Solidarität der Verantwortlichen im einstmals laizistischen Frankreich kann sie nicht rechnen. Ganz im Gegenteil.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Philosophia Perennis.