Ahoi Hochseekapitän Bedford-Strohm, ahoi!

PI-NEWS

Die Pläne von Heinrich Bedford-Strohm für eine eigene Schleppermission im Mittelmeer werden konkret. Der Verein hat den Zuschlag für das Forschungsschiff „Poseidon“ bekommen.

Von WOLFGAG HÜBNER | Nun kann der Oberphrasendrescher des steuergeldmächtigen Politik- und Sozialkonzerns EKD (Evangelische Kirche Deutschlands) endlich mit eigenem Schiff auf Kaperfahrt ins Mittelmeer aufbrechen, um dort Sozialasylanten aufzufischen und ins gelobte Land der Grenzöffnerin zu transportieren. Denn das von der EKD betriebene Bündnis „United 4 Rescue“ (Vereint fürs Retten) hat am Freitag für schlappe 1,5 Millionen Euro vom Bundesland Schleswig-Holstein das ausgediente Forschungsschiff „Poseidon“ gekauft. Die Bedford-Strohm-Arche aus Habeck-Country wird sich bestens eignen, die Lieferkette für die größte EKD-Konzernabteilung Diakonie und deren Asylbranche perfekt zu machen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf PI-NEWS.