Buschkowsky: Die Berliner SPD hat fertig

jouwatch

Berlin – Eines der wenigen Lichtgestalten der fauligen Sozialdemokratie, Heinz Buschkowsky nutzt den Machtwechsel an der Berliner SPD-Spitze zur Generalabrechnung:

Der geplante Machtwechsel an der Berliner SPD-Spitze vom Regierenden Bürgermeister und SPD-Chef Michael Müller an Familienministerin Franziska Giffey und Fraktionschef Raed Saleh ist seiner Ansicht nach zwar folgerichtig, aber mit Risiken behaftet. Er glaube, dass Giffey als Spitzenkandidatin bei den nächsten Wahlen einen Stimmenzuwachs generieren könne, sagte Buschowsky der „Welt am Sonntag“. „Als Sympathieträgerin stellt sie gegenüber Müller einen Quantensprung dar. Sie kommt ohne Zweifel in der Bevölkerung gut an. Ob es aber reicht, den Riesenabstand zu den Grünen zu egalisieren, wage ich zu bezweifeln.“ Auch an Giffeys sicherer Verankerung im SPD-Landesverband hat Buschkowsky Zweifel.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.