Netzfundstücke (40) – Corona, Soziologen, Schimpansen

Sezession

Das Coronavirus hält die Welt in Atem – mehr als 14.000 Infizierte weltweit, 305 Tote (Stand 02. Feburar 2020).

Noch immer bangen die Mediziner vor der Möglichkeit, daß sich in der dichtbevölkerten, verkehrsschnellen zivilisierten Welt unvermutet eine neue, bis dahin unbekannte Virusart zeigen könnte, die verheerende Seuchen mit sich brächte, vergleichbar den völkermordenden Pestzügen des Mittelalters.

So der Spiegel 1967 nach dem Ausbruch des „Marburgvirus“, einem Filovirus, der vor seiner Entdeckung durch Dietrich Peters und Günther Müller als gefährliche Unbekannte der Republik kurz den Angstschweiß auf die Stirn trieb.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Sezession.