Deutsche Komiker sammeln Geld gegen Klimawandel

Junge Freiheit

KÖLN. Insgesamt 17 fernsehbekannte Komiker haben die Veranstaltung „Comedy for Future“ in der Kölner Lanxess-Arena angekündigt, deren Erlöse in Klimaschutzprojekte fließen sollen. „Wir Comedians haben auf jeden Fall eine gesellschaftspolitische Verantwortung“, betonte Atze Schröder gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. „Uns geht es so gut, da müssen wir etwas zurückgeben.“

Die Humoristen wollen sich jeweils einem der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (UN) widmen. Schröder etwa befasse sich mit der Flüchtlingspolitik. Zu den eingespannten Kabarettisten zählen unter anderem Jaqueline Feldmann, Matze Knop, Markus Krebs, Benaissa Lamroubal, Tobias Mann, Michael Mittermeier und Olaf Schubert. Die globalen Ziele der UN sind Teil der Agenda 2030, durch die die Mitglieder des Staatenbunds nach eigenen Angaben „ein menschenwürdiges Leben ermöglichen und gleichzeitig die natürlichen Lebensgrundlagen dauerhaft bewahren“ wollen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.