„Ganz Europa wurde gegen Österreich aufgehetzt“

Junge Freiheit

Die Szenen waren neu im Österreich der Zweiten Republik. Über 20.000 Demonstranten protestierten am 4. Februar 2000 gegen die Vereidigung der neuen Regierung aus ÖVP und FPÖ. Polizisten sperrten den geschichtsträchtigen Heldenplatz vor der Hofburg ab. Ihnen gegenüber stand die wütende Menge und bewarfen die Beamten immer wieder mit Farbbeuteln.

Da die Sicherheit der Regierungsmitglieder nicht gewährleistet werden konnte, mußten sie durch einen unterirdischen Gang in die Hofburg zum Bundespräsidenten kommen. Das glich eher einem Schleichweg zur Regierungsverantwortung als einem sonst üblichen repräsentativem Gang zur Macht.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.