Die neuen “Spiegel-Standards”: Die Maus hat einen Berg geboren

Achgut

Die neuen “Spiegel-Standards”: Die Maus hat einen Berg geboren

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Komplizierteste im ganzen Land? Eine „Spiegel-Werkstatt“ hat festgelegt, wie Artikel zu schreiben sind. Auf 74 Seiten. Kein Witz, keine Fake News.

Man sollte Schmerzensgeld verlangen dürfen. Dafür, dass man sich von der Präambel bis zum Epilog durch alle verbindlichen Ratschläge kämpft, die Der Spiegel ein Jahr nach Relotius seinen eigenen Redakteuren mit auf den Weg gibt. Die kurze Zusammenfassung: Wer das alles beherzigen will, muss scheitern. Würde scheitern, denn es käme nie zu einem fertiggestellten Artikel.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Achgut.