Erdbeben in Erfurt: FDP-Kandidat dank AfD neuer Ministerpräsdident

PI-NEWS

Ohne AfD kein FDP-Ministerpräsident: Björn Höcke gratuliert dem thüringischen Sensationssieger Thomas Kemmerich (l.).

Von LUPO | Sensation bei der Wahl zum Ministerpräsidenten im Thüringer Landtag. Im dritten Wahlgang wurde der FDP-Fraktionsvorsitzende Thomas Kemmerich mit 45 Stimmen zum neuen Thüringer Ministerpräsidenten gewählt. Er nahm die Wahl an. Damit hat ihn die AfD praktisch ins Amt gehoben.

Der amtierende Ministerpräsident Bodo Ramelow unterlag mit nur 44 Stimmen. Der dritte Kandidat im Bunde von der AfD, Christoph Kindervater, kam auf Null Stimmen.

Zuvor hatte es in den ersten beiden Wahlgängen keine Mehrheiten für Ramelow und Kindervater gegeben, die von den Linken und der AfD nominiert worden waren. Ramelow bekam im ersten Wahlgang 43 Stimmen, dann 44 Stimmen. Kindervater 25 Stimmen, dann 22 Stimmen, soviel wie die AfD Sitze hat.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf PI-NEWS.