Rädelsführer von Asyltumult zu sagenhaften 450 Euro Geldstrafe verurteilt

jouwatch

Bayern/Augsburg – Gemeinsam mit einem Dutzend anderer Asylbewerber versuchte ein 25-jähriger sogenannter „Flüchtling“ aus Gambia im März 2018 die Abschiebung eines Landsmannes zu verhindern. Die zusammengerottete Truppe Schwarzafrikaner beschimpfte und bedrohte die im Einsatz befindlichen Polizeibeamten, Sicherheitsleute verbarrikadierten sich vor dem tobenden Mob. Der Rädelsführer bekam nun die ganze Härte der deutschen Justiz zu spüren. Am Montag verhängte das Amtsgericht Augsburg gegen den arbeitslosen und vom Steuerzahler versorgten Gambier eine Geldstrafe in Höhe von 450 Euro. 

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.