Kemmerich tritt zurück: Eine der dunkelsten Stunden der Bundesrepublik Deutschland.

Philosophia Perennis

(David Berger) „Zusammen mit meinen Kollegen habe ich beschlossen, die Auflösung des Landtages zu beantragen. Damit möchten wir Neuwahlen herbeiführen, um damit den Makel der Unterstützung durch die AfD vom Amt des Ministerpräsidenten zu nehmen. Demokraten brauchen demokratische Mehrheiten, die sich offensichtlich in diesem Parlament nicht herstellen lassen. Eine Zusammenarbeit mit der AfD gab es nicht, gibt es nicht und wird es nicht geben.“ – so der erst gestern gewählte Ministerpräsident Thüringens.

Wenige Stunden nachdem die Kanzlerin angeordnet hat, dass die demokratische Entscheidung des Thüringer Landtags rückgängig gemacht werden muss und Neuwahlen ein ihr genehmes Ergebnis bringen sollen, ihr FDP-Chef Christian Lindner daraufhin sekundierte, indem er versprach, den neuen thüringischen Ministerpräsident Thomas Kemmerich (FDP) zum Rücktritt zu bewegen, hat dieser soeben zugesagt, dass er das Amt wieder zur Verfügung stellen wird. Lindner soll dabei eine ganz üble Rolle gespielt haben: er hat seinen Rücktritt angedroht, „falls Kemmerich stur bleiben wollte“.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Philosophia Perennis.