Striptease der Antidemokraten

PI-NEWS

Die SED-Nachfolgepartei protestierte am Mittwoch – wie hier in München – gegen die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen. Merkel selbst sprach von einem „unverzeihlichen Vorgang“, der „rückgängig gemacht“ werden müsse.

Von WOLFGANG HÜBNER | Alarm! Der Nationalsozialismus steht in Deutschland abermals vor der Tür! Warum? Ein glatzköpfiger FDP-Politiker ist am Mittwoch, gewiss etwas überraschend, zum Ministerpräsidenten des kleinen Bundeslands Thüringen gewählt worden. Und die fast noch größere Provokation: Zweifellos demokratisch, nämlich in geheimer Wahl, bestimmt von Abgeordneten, die nur ihrem Gewissen und dem Wohl des Volkes verpflichtet sind. Dieses wahrlich welterschütternde Ereignis, das selbst den China-Virus und Trump aus allen Schlagzeilen vertreibt, hat im politisch-medialen Komplex Reaktionen hervorgerufen, die mehr verraten als tausend kluge Analysen das vermöchten.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf PI-NEWS.