Tönnies verspricht Aufklärung nach Rassismus-Vorfall im Stadion

Junge Freiheit

GELSENKIRCHEN. Der Aufsichtsrats-Vorsitzende des Fußballbundesligisten Schalke 04, Clemens Tönnies, hat die Absicht des Vereins bekräftig, die Vorfälle um den Spieler Jordan Torunarigha aufzuklären. Der Abwehrspieler von Hertha BSC Berlin war laut eigener Aussage während des DFB-Pokalspiels am Dienstag im Schalker Stadion von Anhängern der Heimmannschaft rassistisch beleidigt worden. „Wir werden alles daransetzen, die Angelegenheit aufzuklären. Dem ist nichts hinzuzufügen“, sagte Tönnies der Bild-Zeitung.

Der Vorstand von Schalke 04 hatte zuvor mitgeteilt: „Von Seiten des Vereins gibt es null Toleranz für ein solches Verhalten. Wir werden alles dafür tun, daß wir diejenigen, die dafür verantwortlich sind, ausfindig machen und mit Konsequenzen belegen.“ Den Tätern drohten demnach Sanktionen des Vereins und eine Anzeige. Mittlerweile hat der Kontrollausschuß des DFB in dem Fall Ermittlungen aufgenommen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.