Bei Illner: Das Kind ist nun im Thüringer Brunnen

Tichys Einblick

Der Thüringer CDU-Chef Mike Mohring saß ebenfalls nicht in der Runde und natürlich nicht der Beelzebub persönlich, Björn Höcke. Das Fehlen dieser Drei – Höcke, Mohring und Kemmerich – ist deshalb schade, weil nur sie die Verschwörungstheorien der Linken widerlegen könnten. Denn nach wie vor stehen nur zwei Möglichkeiten im Raum: Haben sich CDU, FDP und AfD abgesprochen, den FDPler Kemmerich zum Ministerpräsidenten zu wählen, oder waren CDU und FDP zu dumm, um die AfD zu durchschauen?

Als Ministerpräsidenten-Ersatz trat der sächsische Nachbar und Glücksritter Michael Kretschmer auf, der trotz 7% Wählerstimmenverlust (AfD plus 17,8%) sächsischer Ministerpräsident bleiben durfte. Im Gegenzug bekam Sachsen eine musikalische grüne Justizministerin („Advent, Advent, ein Bulle brennt“), die nun auch für die (richtige) Demokratie zuständig ist, und die SPD darf auch mitspielen. Trotz seiner Stimmenverluste wird Kretschmer in der Sachsen-Presse übrigens als Kümmerer gefeiert (er kümmerte sich darum, dass seine Lebensgefährtin Annett einen extra geschaffenen Referatsleiterposten bekam).

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.