Die Morgenlage: Empfänge und Elefanten

Achgut

Die Morgenlage: Empfänge und Elefanten

Am Samstagmorgen verzichten wir auf jede Nachricht aus Thüringen, denn etwas substanziell Neues gibt es nicht zu vermelden. Dafür wird von Todesopfern islamistischer Angriffe im Kongo berichtet, über die eilig einberufenen russisch-türkischen Verhandlungen wegen der Kämpfe in Syrien, die EU-Planungen für eine neue Plastik-Steuer, den Rundfunkbeitrag, das Vollverschleierungs-Verbot, einen Empfang bei der Kanzlerin, chinesische Polizisten auf Streife in Europa und die Elefantenjagd in Botswana.

Bei Angriffen im Osten der Demokratischen Republik Kongo sind mindestens acht Zivilisten getötet worden, meldet welt.de. 20 weitere Menschen würden nach den Attacken im Ort Mangina in der Region Beni noch vermisst, habe der örtliche Polizeichef Losendjola Morisho am Freitag der Nachrichtenagentur AFP gesagt. Es sei unklar, was mit den Vermissten geschehen sei. Bei den Angreifern handle es sich vermutlich um eine islamistische Miliz.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Achgut.