Minister Altmaier macht Spitzenscherz nach Thüringen

PI-NEWS

Scherzbold Peter Altmaier: „Wir müssen den Blick fürs Ganze, nicht für Einzelinteressen haben. Politik wird im Parlament gemacht und nicht auf der Straße.“

Von WOLFGANG HÜBNER | Wem das Lachen nach den Ereignissen in Thüringen samt dem Rachefeldzug der Blockflötenfreundin noch nicht ganz vergangen ist, kann das jetzt herzlich tun: Ausgerechnet Merkels treuester, also auch unfähigster Minister Peter Altmaier hat im Hinblick auf die Aktivitäten der Greta-Hüpfer gesagt: „Außerdem wird Politik im Parlament gemacht und nicht auf der Straße“.

Wenn das irgendeine andere Orgelpfeife aus dem Personal der „Unverzeihlich!“-Demokratur gesagt hätte, könnte das vielleicht sogar als versteckte Kritik an den Geschehnissen um und nach der schon legendären Wahl in Erfurt gedeutet werden. Aber Altmaier ist doof genug, einen solchen politischen Scherz auch noch ernsthaft öffentlich zu verbreiten.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf PI-NEWS.