Nach Thüringen: Es wackelt die Mitte

jouwatch

Nachdem anti-demokratischen Putsch in Thüringen ist in Deutschland die Hölle los, werden die „alten Parteien CDU und FDP zum Spielball linksradikaler Kräfte, die hier einen Umsturz planen. Und die perfide Strategie der rotgrünen Verfassungsfeinde geht voll auf. Anstatt die politische Mitte wieder zu festigen, steht Selbstzerfleischung auf dem Programm:

Während AKK Mike Mohring sogar mit einem Parteiausschlussverfahren gedroht hat, die CDU in Thüringen auf dem Weg in die Einstelligkeit ist, rappelt es auch in der CDU-NRW:

Sebastian Hartmann, Vorsitzender der nordrhein-westfälischen SPD, hat Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) zum Eingreifen in die Thüringen-Krise aufgefordert. „Ich erwarte vom stellvertretenden Bundesvorsitzenden der CDU und Ministerpräsidenten des größten deutschen Bundeslandes Armin Laschet, dass er das Desaster in Thüringen löst“, sagte Hartmann der „Rheinischen Post“ (Samstagsausgabe). Der angekündigte Rücktritt des FDP-Politikers Thomas Kemmerich löse das Problem allein nicht.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.