Wo blieb da der Medienaufschrei? Linke Stadtratsvorsitzende in Bitterfeld von AfD-„Nazis“ ins Amt gehievt

jouwatch

Die Heuchelei der Vorzeige-„Demokraten“, die es neuerdings zu Skandal, Tabu und Unding erklären, wenn Amtsträger „mit den Stimmen von „Faschisten“ gewählt werden, ist grenzenlos. Was im Erfurter Landtag angeblich eine sofortige „Berichtigung“ oder „Rückgängigmachung“ der Wahlen erzwingt und laut Kanzlerin „unverzeihlich“ ist, scheint anderswo im Land kein Problem dazustellen: In Bitterfeld-Wolfen ließ sich – bereits letzten Sommer – die örtliche Linken-Stadtratsvorsitzende MIT DEN STIMMEN DER AFD (!) ins Amt wählen – und niemand hat dies bisher anscheinend gejuckt. Und: Sogar Uschi von der Leyen verdankt ihre Wahl im EU-Parlament indirekt AfD’lern.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.