Ohne Merkel gäbe es keine AfD

Tichys Einblick

Vorweg die Fakten: Die Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD) wurde am 14. April 2013 in Berlin als Bundespartei gegründet; bis Mai 2013 hatten sich in allen 16 deutschen Ländern AfD-Landesverbände etabliert. Bei der Bundestagswahl im Herbst 2013 kam die AfD auf 4,7 Prozent und scheiterte damit knapp an der 5-Prozent-Hürde; bei der Bundestagswahl im Herbst 2017 kam sie auf 12,6 Prozent und wurde damit stärkste Oppositionsfraktion. Ab 2014 zog die AfD in Landtage ein: 2014 erstmals in Sachsen, Brandenburg und Thüringen, zuletzt 2018 in Hessen und in Bayern. Die AfD-Landesergebnisse lagen zwischen 5,9 Prozent (Schleswig-Holstein, 2017) und 27,5 Prozent (Sachsen, 2019). Die AfD ist damit in allen 16 Landtagen mit insgesamt rund 200 Landtagsabgeordneten vertreten. Bei der Wahl zum EU-Parlament 2014 erreichte die AfD 7,1 Prozent, bei der entsprechenden Wahl 2019 11,0 Prozent.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.