Eine Woche, die Deutschland verändert hat

Tichys Einblick

Wer eine Woche lang nicht in Deutschland war, findet ein verändertes Land vor. Da wurde ordnungsgemäß ein Ministerpräsident eines Landes gewählt und zum Rücktritt gezwungen – gezwungen vom eigenen Parteivorsitzenden. Thomas Kemmerich hätte in Thüringen ein Kabinett von Experten führen können. Vielleicht wäre es zum Wohle Thüringens ausgegangen – wenn nicht, hätten er und eine Minister abgewählt werden können. Hätte, hätte Fahrradkette. Ein Bundesland von Berlin in die Krise manövriert

Heute sitzt Thüringen in der Falle: Für Neuwahlen gibt es keine Mehrheit; einem nur noch „geschäftsführenden Ministerpräsidenten“ kann man nicht das Mißtrauen aussprechen. So bleibt Kemmerich ein Ministerpräsident ohne Land, so wie Thüringen ohne Regierung. Vorerst auf unbestimmte Zeit ist das Land faktisch ohne Regierung. Aber das ist nicht das Schlimmste. Es ist ja nicht so, dass wir zu wenig Gesetze haben. Vielleicht blüht und gedeiht Thüringen so wie ganz Deutschland während jener sechs Monate, die die GroKo zu ihrer unheilvollen Zusammenfindung brauchte. 

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.