Mehr Lücken als Antworten

Junge Freiheit

Am Dienstag sorgte die Autoritarismus-Studie der Universität Leipzig für Aufsehen. Die Erhebung unter Leitung des Soziologen Oliver Decker bescheinigt Wählern der AfD ein Abgleiten in anti-demokratisches Denken. Antisemitische, anti-islamische und autoritäre Deutungsmuster seien weit verbreitet. Viele Bürger wählten die AfD nicht trotz, sondern wegen dieser Positionen.

Schon andere Studien waren zu ähnlichen Ergebnissen gekommen, krankten aber an methodischen Schwächen. Und erneut zitierten zahlreiche Medien die Studie selektiv und verzerren so deren Aussagekraft. In einer Telefonumfrage wurden knapp 2.500 Personen nach ihrem Wahlverhalten, demographischen Kenndaten und Zustimmung zu verschiedenen autoritären Positionen befragt.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.