Coronavirus: Mittelstandspräsident Ohoven erwartet 2020 so gut wie kein Wachstum

Tichys Einblick

Die Auswirkungen der Coronavirus-Epidemie werden das Wirtschaftswachstum in Deutschland in diesem Jahr erheblich dämpfen. Das befürchtet Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft. Der Spiegel zitiert ihn mit den Worten: „Ich gehe davon aus, dass die Wirtschaft 2020 so gut wie nicht mehr wachsen wird.“ Eine aktuelle Umfrage seines Bundesverbands  unter Unternehmern habe ergeben, dass rund 25 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen bereits jetzt die Folgen des Coronavirus spürten.

Auch der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie BDI, Joachim Lang, hatte bereits wegen des Virus von spürbaren negativen Effekten auf die Konjunktur gesprochen. Besonders deutlich betroffen dürfte die Auto-Industrie sein, die ohnehin schon durch zurückgehende Nachfrage, Dieselskandale und die Umstellung auf die Elektromobilität gebeutelt ist. Schon vor der Epidemie war der VDA von einem 2020 um rund zwei Prozent schrumpfenden Markt ausgegangen. Das dürfte sich nun eher verschärfen. „Von einer raschen Erholung können wir nicht ausgehen“, sagte Hildegard Müller, Präsidentin des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Berlin.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.