ARD verteidigt Fake-News als „Symbolbild“

PI-NEWS

In ihren Tagesschau-Sendungen am 15. Oktober 2019 präsentierte die ARD ihren Zuschauern den linken Hitlergrüßer von Chemnitz (roter Pfeil) als „Rechtsextremisten“.

Von SARAH GOLDMANN | Am 15. Oktober 2019 warnte die ARD in ihrer Hauptnachrichtensendung um 20 Uhr vor einem Erstarken des Rechtsextremismus. Wörtlich hieß es in der Tagesschau damals: „Rechtsextremismus wird aus Sicht des Bundeskriminalamtes zunehmend zu einer Gefahr.“

Parallel zu dieser Aussage zeigten sie einen jungen Mann, der den Hitlergruß zeigte. Unter anderem PI-NEWS hatte bereits früher, vor der besagten Nachrichtensendung aufgedeckt, dass es sich bei dem Straftäter um einen bekennenden Anhänger der linksextremistischen Antifa gehandelt hatte. Die Tagesschau schnitt daraufhin später die Fake-News aus ihrer Nachrichtensendung wieder heraus.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf PI-NEWS.