Deutschland: GroKo will Kinder aus griechischen Lagern aufnehmen

Die Tagesstimme

In der Debatte um den Umgang mit der zugespitzten Lage in der griechisch-türkischen Grenzregion erklärte sich die große Koalition jetzt zur Aufnahme Minderjähriger bereit. 

Berlin. – Laut Welt ist dies das Ergebnis von Gesprächen der Parteispitzen von Union und SPD am Sonntagabend.  Obwohl sich der Bundestag noch in der Vorwoche mehrheitlich gegen die Aufnahme „besonders schutzbedürftiger” Migranten aussprach, kommt nun die Kehrtwende. Die beiden Regierungsparteien wollen diese im Zuge einer „europäischen Lösung” nun aber doch durchführen.

Konkret soll die Maßnahme auf etwa 1.000 bis 1.500 Minderjährige in „schwieriger humanitärer Lage” zutreffen. Darunter versteht man laut einer gemeinsamen Erklärung der Koalitionspartner entweder schwer Kranke Migranten oder solche die unter 14 Jahren sind und unbegleitet. Auch europaweit wird gerade über eine „Koalition der Willigen” diskutiert, welche diesen Personenkreis nach Europa holen könnte. Die deutsche Regierung möchte „einen angemessenen Anteil” übernehmen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Die Tagesstimme.