Deutschland nimmt Flüchtlingskinder aus Griechenland auf

Junge Freiheit

BERLIN. Die Bundesregierung hat sich auf die Aufnahme von Kindern illegaler Einwanderer geeinigt, die derzeit in Lagern auf griechischen Inseln leben. Deutschland sei bereit, sich einer „Koalition der Willigen“ anzuschließen und „einen angemessenen Anteil“ zu übernehmen“, heißt es in dem Beschluß, wie die Bild-Zeitung berichtet. Weiter steht dort: „Deswegen wollen wir Griechenland bei der schwierigen humanitären Lage von etwa 1.000 bis 1.500 Kindern auf den griechischen Inseln unterstützen.“

Konkret geht es dabei um Kinder, die entweder krank und behandlungsbedürftig oder jünger als 14 und unbegleitet sind. Die meisten davon seien Mädchen. Die Noch-CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer nannte den Beschluß im Deutschlandfunk eine „gute Mischung aus Ordnung und Humanität“. Es gebe „Anzeichen, daß mehr Länder mitmachen, augenscheinlich auch Frankreich“. Deshalb sei sie „sehr zuversichtlich, daß die Koalition der Willigen etwas größer sein wird als zwei Länder“.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.