Die Polizei und der „rechte Rand“

Philosophia Perennis

In Lahr wurden im Februar sieben Polizeischüler, die sich angeblich gesinnungsmäßig „am rechten Rand“ aufhielten, suspendiert. Nun wurde die Akte bei Gericht geschlossen, weil die Staatsanwaltschaft keine kriminellen Aktionen anbringen konnte. Über diesen Fall hinausgehend, fragt man sich: Wenn diese „Rechten“ weg sind (wohin), gibt es dann keinen „Rand“ mehr? Sind antisemitische und frauenfeindliche Polizisten mit Migrationshintergrund kein Problem? Ein Gastbeitrag von Albrecht Künstle

Warum gibt es eigentlich keine Linksradikalen in der Polizei? Ganz einfach, weil diese keine „Bullenschweine“ werden wollen. Nicht für diesen Staat, mit dem sie einfach nicht „warm werden“ wollen. Auf welcher Seite Linksradikale stehen, sieht man immer wieder bei Demos, Kundgebungen, oder wenn welche im Rahmen der Versammlungsfreiheit in Sälen zusammenkommen wollen und diese gewaltsam verhindert werden.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Philosophia Perennis.