Netzfundstücke (45) – Tenenbom, Drosten, Radtke

Sezession

Es ist wieder Zeit für den Staatspolitischen Salon des Instituts für Staatspolitik.

Unverhofft hat der in New York lebende Autor, Dramatiker und Theaterchef, Tuvia Tenenbom, spontan für den Vortragsabend zugesagt. Aktuell hat er sein neues Buch Allein unter Briten – Eine Entdeckungsreise im Gepäck und ist deswegen in Deutschland unterwegs. Dieses wird er auch beim Staatspolitischen Salon vorstellen.

Sein neustes Werk ist bereits der fünfte Teil einer Serie, die ihn »allein« unter Deutschen, Juden, Amerikanern, Flüchtlichen und jetzt schließlich Briten so manches entdecken ließ, was sich nur demjenigen erschließt, der einigermaßen unbedarft an die Dinge herangeht und auch kontroverse Begegnungen nicht scheut.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Sezession.